Wie Ihr hier im Blog bereits lesen konntet, kam bei meinem letzten Ösilandbesuch das Schlucht-Vorhaben zu kurz. Und da wir 5 Tauchfreunde damals beschlossen, uns ein weiteres Mal im Oktober am Attersee treffen zu wollen, war das Aufschieben nicht weiter tragisch.

Am letzten Freitag begab ich mich mit Fred also wieder auf die Autobahn Richtung Ösiland. In Rosenheim fuhr ich raus, um das Pickerl für die ÖsiMaut zu besorgen und las kurz vorm Weiterbrummen die Nachricht auf meinem Handy, dass sich meine Freunde gerade in Salzburg tummeln würden. NaviYoda wurde kurzer Hand auf Salzburg Altstadt umprogrammiert, ein Autobahnstau kurzfristig via Landstraße umfahren und schwupps: fuhr ich am Salzburger Airport auch schon raus. Wenig später rollte ich in den Salzburger BurgFelsen, in dem sich ein sehr schönes Parkhaus versteckt.

Fred wurde sicher eingeparkt, und dann lief ich durch einen langen, mehrfach verzweigten Felsentunnel, um zum Residenzplatz zu gelangen. Kurz darauf traf ich meinen Kumpel Ole und sah im Hintergrund die beiden Kinder, die auf einer Mauer standen, sich ständig umschauten und dabei riefen: „Katrin, wo bist Du?“ 😀

Nach der herzlichen Begrüßung bestiegen wir direkt eine Pferdekutsche und machten eine überschaubare, aber dennoch schöne CityTour bei schönstem spätsommerlichen Wetter.

Danach stiefelten die 5 zu ihrem Pendelbus zum Parkplatz, und ich machte noch einen kleinen Stadtbummel mit etwas Shopping für den Daheimgebliebenen. Danach suchte ich Fred im Felsen, löste ihn aus und fuhr ins Attergau. Noch vor den anderen 5 erreichte ich den Hof meiner Freundin Caro und hatte nach der Begrüßung mit deren Mann auch schon ein WillkommensBierchen in der Hand. Als die 5 dann eintrudelten, saßen wir noch etwas länger zusammen beim Nachbarn auf der Terasse. Später zog es mich mit Ole vors Haus zum Milchstraßenknipsen. Leider hatten sich während unserer Abendessenzeit einige Wölkchen zusammengefunden, so dass wir keine Chance mehr dazu hatten.

Trotzdem haben wir etwas rumgeknipst 🙂

Samstag früh fuhren Ole & Family weiter nach Wien; und Caro & Family und ich fuhren nach Wels.

Hier besuchten wir die CaravanMesse.

Viele Wohnwagen nahmen wir genau „unter die Lupe“.

Mir persönlich gefielen natürlich die luxeriösen Wohnmobile. Einen Traum spann ich mir zurecht: einfach nie wieder arbeiten zu müssen und mit so einem schicken Mobil durch die Welt reisen… Ein Traum eben 🙂

Wieder im Attergau lernte ich von einem 6jährigen viel über Dinosaurier und spielte mit ihm und diesen „possierlichen“ Tierchen. Den späten Abend ließen wir quasselnd vor dem TV ausklingen, und so konnte ich mich selbst mehrfach in diversen Positionen bei Inchen in der Sendung „bewundern“ 😀

Sonntag morgen – ein müder Blick aus dem Fenster reichte aus, um zu erkennen, dass mein Vorhaben, zum Tauglboden in die Schlucht zu fahren, sich mit jedem Regentropfen in Nichts auflöste. Und so fuhr ich nach dem gemeinsamen Frühstück zurück nach Ba-Wü.

Schön war das Treffen natürlich trotzdem, und ein weiteres Treffen ist in Planung. Ich will in die Schlucht!!!

6 Gedanken zu „TauglVersuch No. 2

  1. Oh da hast du ja ein tolles Wochenende gehabt. Die Schlucht ist nächstes jahr auch noch da da klappt es bestimmt

  2. Dann werde ich das nächste Mal wieder schlechtes Wetter bestellen, hihihi. Dann musst Du noch einmal kommen. Und immer und immer wieder :-D.

    Wie Du schon sagtest: Alle guten Dinge sind drei! Es wird schon werden und wenn die Zeit passt, kommen wir mit.

    Es war ein schönes Wochenende!!!

    • Bitte, bitte schönes Wetter nächstes Mal. Ich möchte so gern in die Schlucht. Und ja: schön war’s.

Kommentare sind nicht mehr möglich.