… sooo schönes Gefühl, zu wissen, dass man einen Menschen, den man (noch) gar nicht kennt, glücklich gemacht hat!!! Am letzten Wochenende waren es gleich einige bis dato mir unbekannte Menschen.

Es ist Sommer, und somit stand wieder einmal das AnglerTauchEvent an. Für alle, die mit dem Namen nichts anfangen können: es handelt sich um einen schönen Tag an einem AnglerSee, an dem das Tauchen natürlich verboten ist. Schließlich gehört er ja den Anglern 😉 (mit denen leider viele Taucher oft verfeindet sind. Nicht so bei uns!)

Nachmittags fielen wir dort mit unserem ganzen Hausstand – einigen vielen Drucklufttauchgeräten und der dazugehörigen technischen Ausrüstung sowie mit diversen „maßgeschneiderten“ Anzügen, edlen Stiefeln und eng geschnittenem Kopfschmuck aus wundervoll gut riechendem Neopren und sonstigem Zubehör – ein und nahmen die Wiese als Materiallager in Beschlag. Nach einem ersten Hallo mit fremden Menschen, dessen Namen man gerade einmal gehört hat, stand ich nach der Zuteilung der Kleidung und Ausrüstung auch schon sehr (oberlehrerhaft) in Position und gab klare strukturierte 😉 Anweisungen. Witzig bei der Zuteilung der Klamotten finde ich, dass man ein genauso geschultes Auge für Körper- & Kleidungsgrößen entwickelt hat wie die oftmals (un)freundlichen Verkäuferinnen 🙂 und dass die meisten Aspiranten ganz ‚entsetzt’sind, dass fremde Menschen ihre Körpergröße zu kennen scheinen.

Tja – und dann ging es los: beobachtet von den Angleraugen, die schon in den letzten Jahren geschnuppert haben bzw. denjenigen, die sich in diesem Jahr noch nicht trauten und denen, die schon bibbernd auf ihren „Auftritt“ warteten.
Unter Wasser zu kommen, war in diesem Jahr bei keinem der Schnupperer schwierig; die Knochenarbeit fing erst unter Wasser an. Um so schöner, dass alle – trotz unterschiedlicher Tauchplätze – viele Fischarten, -größen & -aufkommen entdecken und bestaunen konnten.

Als wir uns nach den Tauchgängen wieder trockengelegt hatten, konnte ich in viele glückliche Augenpärchen schauen. Einige schienen feuchter werden zu wollen, um so länger ihre dazugehörigen Menschlein von dem Erlebten schwärmten. Einige nahmen uns in den Arm und bedankten sich in unglaublich herzhafter Weise für diesen zum Teil seit der Kindheit gehegten und nun erfüllten Wunsch.

Warm wird es einem dabei ums Herz 🙂 und so freu ich mich aufs nächste Jahr mit alten und neuen begeisterten Anglergesichtern.

Am Abend wurde gegrillt (kein Fisch) und wir saßen noch bis in die Morgenstunden gemütlich beisammen, schauten UnterwasserUrlaubsfilme und schlugen uns Angler- und TaucherLatein um die Ohren 🙂
Schön war es !!!

3 thoughts on “Es ist ein …

  1. Liest sich sehr emotional. Schön, wenn man andere glücklich machen kann.
    (Ich hätte Schiss. Tauchen ist mir nix. Schon schnorcheln fühlt sich nicht wirklich sicher an.)

    1. Alles eine Frage der Ausbildung 🙂
      Im Ernst: nicht jedem ist das Metier Wasser geheuer. Aber die, die es mögen, kommen nicht wieder davon los. SuchtPotential pur.

  2. Toller Bericht dann bekommst du ja einen heiligenschein in diesem jahr wenn du so viele Menschen glücklich gemacht hast

Kommentare sind nicht mehr möglich.