Sie tritt nicht auf, sie tritt an. Rethorisch brilliant.
In Wortwitz gewandt verdirbt sie ihr Publikum, um dem Bösen keine Chance zu lassen.

Sie stellt viele Fragen, aber nichts infrage.
Sie zeigt die „007“, um Erfolg folgen zu lassen.

Aber sie stellt auch vorab die Wichtigste aller Fragen: Was ist der Sinn Deines Lebens? Warum stehst Du morgens auf?
Genau diese Fragen, die nicht die Wichtigsten in einem Leben wie meinem sind.
Was ist der Sinn meines Lebens? – Warum bin ich hier?
Hier bin ich, weil meine Eltern in „Summer of sixty nine“ Spaß hatten und mir ein Ticket für dieses Leben gaben. Okay, und was fange ich mit dieser Daseinsberechtigung nun an? Was ist mein Sinn?

Will ich auch nur dabei sein, wenn wir diesen Planeten ruinieren oder mag ich die kleinsten Strohhalme zur Rettung greifen und diesen Planeten (mit mir darauf!) schöner machen? Dieser Planet kann nur mit mir darauf schön sein!!

Warum stehe ich morgens auf?
Es ist vermutlich die Langeweile, die mich jeden Morgen gegen viertel nach 5 aus dem viel zu warmen (Kuschel)Bett treibt.

Die unangenehm feuchte Morgenkälte zwingt mich täglich gegen dreiviertel 6 auf das Öl brauchende schwergängige Fahrrad, um schnaufend strampelnd all die anderen Deppen auf der Straße zu beobachten, die im Gegensatz zu mir wahrscheinlich keinen Sinn im Leben gefunden haben und sich nur wegen des ureigenen Überlebenswillen in aller Frühe zu ihren Werkstätten begeben. An diesen Deppen lässt sich das Verhalten von Lemmingen schön studieren. Anschaulich – in jedem Fall.
Natürlich mag ich in aller herrgottsfrüh nicht nur dem Spurt auf dem Rad frönen, spätestens im Büro angekommen, brenne ich darauf, mir am Bildschirm meines viel zu alten Windows7Rechners die Dummheit von Menschen lesend anzutun, die in D bereits Leerer Lehrer sind oder aber solche werden wollen. Und weil mir das noch nicht ausreicht, lasse ich mich von diesen Dummtrotteln und Blödköpfen den ganzen Tag am Telefon zutexten.

Sinn des Lebens… phhh.
Diese Frage nach dem morgens Aufstehen können sich nur Menschen stellen, die eben nicht allmorgendlich zwanghaft aufstehen müssen.

Im Ernst:
Mein Sinn lag schon immer im Weg desselbigen. Das war mir vor diesem Event bereits klar.

Der Abend bei der Profilerin kam unerwartet, war dennoch sehr unterhaltsam und hat uns vier Hanseln auch in den nächsten Stunden immer wieder mal beschäftigt, so dass wohl jeder von uns für sich persönlich was auch immer mitgenommenen hat.

Am Sonntag habe ich mir einige ihrer 99 Kurz-Videos angeschaut, manche sogar mehrfach. In jedem steckt ein guter Rat. Die meisten Botschaften kennt man zwar, nur vergisst man sie im Alltag oder wird von Menschen derart überraschend getroffen, dass man zu perplex ist, um adäquat reagieren zu können. Schön, dass sie daran erinnert.

Auf jeden Fall werde ich bei ihrem nächsten Programm sehr gern wieder dabei sein. Daumen hoch für dieses Überraschungs-Event.

Ps. Der Sinn meines Lebens – bin ich!!!