Das erste Mal in 2020 war ich wieder mit meiner Fotobuddine unterwegs. „Angeln“. Morgens, 8 Uhr, fuhren wir in Richtung schwarzen Wald, parkten das Auto nach Ankunft im Geroldsauer Dickicht und stapften los.

An den ersten moosigen Landschaften mit kleinen Wasserläufen schraubten wir unsere Ausrüstungen zusammen, arbeiteten konzentriert mit ND- und Polfiltern und genossen die Geräuschkulisse und den herrlich grünen – unecht grün wirkenden – Augenschmaus im wunderschönen schwarzen Wald. Zwischendurch musste ich einfach die Bäume „streicheln“, die vom weichen Moos so herrlich überzogen waren. Die Natur zaubert schon tolle Dinge!

Ständig wurden wir gefragt, ob wir für Insta, FB oder TV fotografieren würden. 

Nein, dies ist und bleibt unsere Art von Meditation.

Das Wetter war perfekt.

Frau Sonne kam zum Glück erst kurz vor Ende unserer Session.

Einfach nur traumhaft.

Überall rauschten kleine und größere Wasserfälle.

An diesem Fall stürzte eine Cam ab. Zum Glück versichert!

Keine Schlange. Ein Ast mit Tanne.

Hach, was wären das für schicke Aufnahmen in Island geworden, wenn das Wetter nur ein ganz bissel mitgespielt hätte….

Mein Lieblingsfoto 🙂 mit dem Schlangenast.

Und das auch 🙂

Making of

Am Nachmittag schauten wir im heimischen Weingartener Moor vorbei …

…. besichtigten die SabineSchäden und freuten uns über die ersten Hüpflinge in Form von Fröschen 😀

Hui, und auch das Wasser im Moor war wieder da. Im Ausguck guckte mich das Holz an – im letzten Jahr sah das Moor noch so aus:

Danke @Paula, schön war’s!!!

Und nächstes Mal mit Wathose oder mindestens Gummistöppel 😀  !

Klick auf’s Bild, wird’s größer.

3 thoughts on “Grüne Natur

  1. Ach was hatten wir ein Spaß!!
    Ich freue mich auf unseren nächsten Ausflug – hoffentlich nicht erst nach zwei Jahren wieder 😉
    Bald kommt hoffentlich auch meine Cam wieder zu mir.

Kommentare sind nicht mehr möglich.