Sonntag, allein unterwegs.

Unter blühenden Sträuchern und Bäumchen

duftete es schon gewaltig nach Frühling. Meine absolute Lieblings-Jahreszeit. So schön zu sehen, wie alles erwacht.

Auch wenn auf dem Friedhof kaum eine Menschenseele zu sehen war und alles zu schlafen schien, so hatte ich das Gefühl, ich war nicht allein; fühlte mich beobachtet von allen Seiten. Aber seht selbst, und lasst Eurer Phantasie freien Lauf – vielleicht entdeckt Ihr dasselbe wie ich.

Fast könnte man meinen, die ruhenden Seelen hätten sich in den Bäumen verewigt.

Ein VogelPudel mit dem Herz am rechten Fleck.

Herz im Herz.

Freundliche Gespenster?

Seht Ihr ihn?

Maskerade.

Offensichtlich.

HolzLandkarte.

Ein Clown?

Alter weiser Mann mit langem Bart?

Als würde er winken.

Herr Grün-Grimmig mit langer Nase. Zugegeben, es war schon etwas unheimlich – vor allem auch, weil sich die uralten Bäume in den Sturmböen knarzend bogen.

Und dann lief mir noch ein Hörnchen über den Weg 🙂

und schnupperte an den Blumen.

Klick auf’s Bild, wird’s größer.

1 thought on “Gruseliger Spaziergang

  1. Du kommst auf Ideen… wie schn es bei Euch schon blüht. einfach schön. Da sind tatsächlich fast überall Gesichter, ich glaub gern, dass man sich da beobachtet fühlt.

Kommentare sind nicht mehr möglich.